Luzern und Zürich

Sommer 2020:

Drei Mal in Luzern
und
einmal in Zürich:

im stattkino im Bourbaki, Löwenplatz 11 in 6004 Luzern
und
im Arthouse Alba,
Zähringerstrasse 44 in 8001 Zürich.

Eine poetische Performance im Kino, 80 Minuten Live-Rezitation mit in Echtzeit generierten Computer-Animationen.

Guter Ton, bequeme Sessel, richtig dunkel wird’s auch, jetzt findet der Klang dieser Sprache seine Ohren.

Pressemitteilung Lucerne Festival

Hölderlin und Beethoven
Mit fünf exklusiv für Lucerne Festival konzipierten Veranstaltungen spürt Lucerne Festival Korrespondenzen und Verbindungen im Spätwerk Friedrich Hölderlins und Ludwig von Beethovens auf. Beide wurden 1770 geboren, sind sich aber nie persönlich begegnet. Text und Musik werden in «komponierte» Konstellationen gebracht, in denen sich Wort und Klang wechselseitig befruchten und neue Deutungen eröffnen. In allen Veranstaltungen übernimmt der Schauspieler Michael Engelhardt eine zentrale Rolle. Als besonderes Projekt erarbeitet er dabei mit 50 Luzerner Kantonsschülern Hölderlin- Gedichte in chorischer Sprechform, die Hölderlins Empörung und Naturliebe zum Thema haben.

AbGESAGT: 29. August | 11.00 Uhr | Kammermusik 2 | Lukaskirche
Quatuor Diotima | Michael Engelhardt Sprecher
Werke von Alex Nante, Rebecca Saunders und Ludwig van Beethoven Streichquartett a-Moll op. 132 sowie Friedrich Hölderlin In lieblicher Bläue blühet

AbGESAGT: 30. August | 13.30 Uhr | Kammermusik 4 | Kunstmuseum Luzern
«Nachtgesänge verfugt» Pre-art soloists | Michael Engelhardt Sprecher
Ludwig van Beethoven Grosse Fuge B-Dur op. 133, Bearbeitung für Ensemble von Matthias Arter (Uraufführung) | Friedrich Hölderlin Nachtgesänge

AbGESAGT: 30. August | 15.30 Uhr | Kammermusik 5 | Kunstmuseum Luzern «Bagatellen»
Stefan Wirth Klavier | Michael Engelhardt Sprecher
Ludwig van Beethoven Sechs Bagatellen für Klavier op. 126 | Friedrich Hölderlin In lieblicher Bläue blühet | Späte Gedichte

AbGESAGT: 30. August | Performance | Ganztägige Interventionen im und ums KKL Luzern
SchülerInnen der Kantonsschule Alpenquai Luzern | Michael Engelhardt Leitung und Sprecher «Freude for Future» Lieder, Hymnen und Gesänge von Friedrich Hölderlin von Luzerner Jugendlichen chorisch gesprochen, voll von Empörung, Kritik und Naturliebe.

AbGESAGT: 1. September | 18.20 Uhr | 40min | KKL Luzern, Luzerner Saal
SchülerInnen der Kantonsschule Alpenquai Luzern | Michael Engelhardt Leitung und Sprecher «Sprachgewaltig: Hölderlin, chorisch»

30. August 11:00 Uhr | 2. September 18.30 Uhr | 6. September 13:30 Uhr | Poetische Performance | stattkino Luzern
«Sprache! Grosses Kino»
Michael Engelhardt spricht Hölderlin

Quelle: https://www.lucernefestival.ch/de/presse/medienmitteilungen

VITA laut Lucerne Festival

Der Schauspieler und Rezitator Michael Engelhardt wurde 1960 in Bonn geboren. Von 1978 bis 1981 besuchte er die Westfälische Schauspielschule Bochum und war anschliessend als Ensemblemitglied und Gast an verschiedenen Bühnen tätig, darunter das Berliner Kinder- und Jugendtheater Rote Grütze, die Hamburger Kulturfabrik Kampnagel, der Theaterhof Priessenthal, das Schauspiel Bonn, das kleine theater Bad Godesberg, das neue theater Halle und das Ro Theater Rotterdam. Gemeinsam mit dem Pianisten Christoph Tycho Knigge trat er zwanzig Jahre lang als Rezitator deutschsprachiger Gedichte und Melodramen auf. In den Niederlanden unterrichtete er von 2013 bis 2017 Deutsch als Fremdsprache und entwickelte auch selbst Unterrichtseinheiten. Seit seiner ersten öffentlichen Hölderlin-Rezitation im Jahr 1980 hat sich Michael Engelhardt intensiv mit dem Dichter beschäftigt, Hölderlin-Programme etwa am Theaterhaus Stuttgart, an der Fürst von Arenberg-Bühne in Mayschoss und auf der Jahrestagung der Hölderlin-Gesellschaft präsentiert und in den vergangenen drei Jahren seine zahlreichen Projekte zu Hölderlins 250. Geburtstag vorbereitet. So war er, gemeinsam mit Prof. Boris Previšić, an der Realisation des «Metrik-Labor» im neugestalteten Museum im Tübinger Hölderlinturm beteiligt und wirkt in Luzern an mehreren «komponierten Begegnungen» mit, in denen die Dichtung Hölderlins mit Werken Ludwig van Beethovens, des anderen grossen Jubilars dieses Jahres, in einen Dialog tritt. Mit Luzerner Schülerinnen und Schülern erarbeitet Michael Engelhardt zudem eine chorische Aufführung ausgewählter Lieder, Hymnen und Gesänge, und im stattkino präsentiert er die Hölderlin-Performance Sprache! Grosses Kino.

Februar 2020

Pressetext zur Uraufführung am 1. und 2. Februar 2020 in Bad Neuenahr und Bonn

HÖLDERLIN – Sprache! großes Kino

eine poetische Performance

Im Jahr 2020 hat nicht nur Beethoven Geburtstag, sondern auch Deutschlands wohl bester Lyriker, der im selben Jahr 1770 geborene Friedrich Hölderlin.

Michael Engelhardt hat die Sprache Hölderlins im Großen wie im Kleinsten erforscht, Ergebnisse zu wissenschaftlicher Erkenntnis gefügt und vor allem: rhythmisch und streng analysiert, immer wieder hörend gesprochen, Verse gepflügt, den Acker durchfurcht.

Durch profunde Ausarbeitung der Metrik und der Klanglichkeit dieser Sprache, durch glasklares Denken und artikulatorische Exzellenz tönt Hölderlins Werk in schönster Weise.

Ein Höhepunkt dieser Arbeiten, die Engelhardt bis zum schweizerischen Lucerne Festival im Sommer 2020 bringen werden, ist seine poetische Performance in Deutschlands Arthouse-Kinos, mit dem Titel:


Hölderlin: Sprache! großes Kino.

In diesem neuen Konzept, wo live gesprochene Gedichtrezitation erweitert wird um eine visuelle Übersetzung von Rhythmus, Atem, Schritt und Metrik auf der Kinoleinwand, wo das Publikum in guten Sesseln lauscht, wo es richtig dunkel werden kann im Saal, wo Zwischentöne im Surround-Ton schallen, wo der Fokus des Hörens und die Assoziationen des Auges satt bedient werden, da wird Hölderlins Sprache das, was sie ist: abgrundtief schön. Das hat mit Gedichtrezitation, wie sie im Allgemeinen erwartet wird, nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun. Verse reiten, tanzen, flüstern, rufen und schimpfen. Ein Gesang aus Sprache.

Die Uraufführung wird am Sa. 1. Feb. 2020 als Matinee um 12 Uhr im Kino Center Rhein Ahr in Bad Neuenahr stattfinden, im Lauf des Jahres folgen Vorstellungen in Bonn (direkt am nächsten Tag, So. 2. Feb. 2020 , 12 Uhr), Tübingen, Hamburg, Stuttgart, Luzern, Zürich, Heilbronn und Berlin.
Auf dem Lucerne Festival 2020 wird Michael Engelhardt 4 Premieren / Uraufführungen präsentieren, davon drei in Kombination mit Beethovens Musik.

Programm:
Die Eichbäume | Wie wenn am Feiertage .. | Brod und Wein | Der Jüngling an die klugen Rathgeber | Nachtgesänge | Friedensfeier | Menschenbeifall | Da ich ein Knabe war ..

Logo Kultur im Kreis Ahrweiler

Unterstützt mit Mitteln der Kulturförderung des Landkreis Ahrweiler.